DBSH Landesverband Hessen

Tariffähige Gewerkschaft

Wir schreiben uns auf die Fahnen:

  • Aktuelle Informationen zur Sozialen Arbeit
  • Hochkarätige Veranstaltungen und kollegialen Austausch
  • Regionale Kontakte - überregionale und internationale Netzwerke
  • Zusammenarbeit mit Praxis, Lehre und Forschung

Können wir das alles bieten?

Natürlich nur in Anfängen! Wir arbeiten daran und freuen uns darauf, dass Sie Interesse haben, unseren Verband zu unterstützen - sei es durch Ihr Interesse, Ihre Mitgliedschaft oder Ihre Mitarbeit.

Der DBSH  hat deutschlandweit ca. 6000 Mitglieder. Der Landesverband ist mit knapp 400 Mitgliedern klein, aber aktiv. Wir freuen uns auf Ihre Anregungen, Fragen, Beiträge auf einer unserer Veranstaltungen oder per e-mail an lv-hessen@dbsh.de.

DBB Vorsorgewerk

Das Vorsorgewerk und die Vorteilswelt des dbb haben interessante Angebote in bezug auf Reisen, Finanzen, Versicherungen und allgemeine Einkäufe, die auch von DBSH- Mitgliedern wahrgenommen werden können.

Hier der Link  www.dbb-vorsorgewerk.de

Stammtischtreffen Rhein-Main

am Donnerstag, den 1.12.16 um 18.30 Uhr
in Mühlheim am Main in der Landesgeschäftsstelle

Bitte bei Interesse bei Ruthild Ness (0162 0673 465 oder ness@dbsh.hessen.de) anmelden und genauen Ort erfragen.

Ehrung von Frau Drouin für 60 Jahre Mitgliedschaft im Berufsverband

Am 14.10.2016 besuchten Christian Petri und Ruthild Neß im Auftrag des Landesverbandes Hessen Frau Drouin in Neu-Isenburg und überreichten ihr anläßlich ihres 6ojährigen Jubiläums die goldene Nadel, ein Glückwunschschreiben und Blumen.

Es war ein schöner gemeinsamer Nachmittag und Frau Drouin berichtete uns viel und ausführlich aus ihrem langen Berufsleben.

Frau Drouin hat nach dem Fachabitur und verschiedenen Versuchen, einen Studien- oder Ausbildungsplatz zu bekommen, schließlich eine Ausbildung im Staatlich Anerkannten Seminar für Soziale Berufsarbeit in Frankfurt am Main, Schaumainkai, bekommen und diese im Frühjahr 1954 erfolgreich abgeschlossen. Sie hat danach im Heilig-Geist-Hospital gearbeitet und das Anerkennungsjahr im Arbeitsamt Frankfurt absolviert. Anschließend arbeitete sie im Ev. Gemeindeverband Frankfurt und war mit der Betreuung von Jugendlichen aus der damaligen „SBZ“ betraut.

Vom 01.09.1956 bis 31.12.1972 war sie als Kreisfürsorgerin im Gesundheitsamt des Kreises Offenbach tätig. Am 01.01.1973 wechselte sie in die Gesundheitsfürsorge des Kreises Offenbach in die Krankenhäuser Langen (800 Betten) und Seligenstadt (300 Betten). Sie hat seinerzeit diese Arbeit, die vom Kreis als freiwillige Leistung angeboten wurde, neu aufgebaut und war in diesem Arbeitsgebiet bis zu ihrer Pensionierung im Januar 1994 tätig. In dieser Zeit hat sie zusätzlich zu ihren Aufgabengebieten noch die ehrenamtliche Arbeit des Besuchsdienstes, des Ökumenischen Krankenhausdienstes und der Arbeit der Guttempler in der Betreuung für Alkoholiker und ihren Angehörigen initiiert.

Frau Drouin ist am 01.03.1955 in den Berufsverband eingetreten, sie wurde von den Kolleginnen geworben. Sie war in der Bezirksgruppe Frankfurt aktiv und hat z. B. an Fortbildungen, die von der Bezirksgruppe angeboten wurden, teilgenommen. Sie war im DBS auf Bezirks- und Landesgruppe tätig, die sich im Einzelnen nicht auflisten lassen. Zuletzt war sie von 1994 bis 1999 als Mitglied im Landesvorstand des DBSH nach dem Zusammenschluss des BSH und DBS und auch als Delegierte bei Bundesmitgliederversammlungen aktiv. Frau Drouin ist auch heute noch an beruflichen Problemen und Verbandsfragen interessiert. Sie trifft sich einmal jährlich mit ihren Kolleginnen und Kollegen, die mit ihr die Ausbildung absolviert haben, soweit sie noch leben.

Wir danken ihr für ihr Engagement und ihre Treue.

Der LV Hessen auf dem Berufskongress in Berlin und bei der Bundesdeligiertenversammlung

Ruthild Neß war für den LV Hessen im September 2016 auf dem Berufskongress in Berlin und auf der Bundesdeligiertenversammlung. Nähere Infos zum Kongress finden Sie unter http://www.berufskongress-soziale-arbeit.de/

 

Sie hat dort einige der DBSH-T-Shirts verkauft, die der Landesverband anlässlich der Streiks und Demos im vorigen Jahr produziert hatte.

Außer ihr nahmen noch drei weitere Mitglieder aus dem LV Hessen am Kongress teil. Besonders gefreut haben wir uns über ein neues studentisches Mitglied!

Bei der Bundesdeligiertenversammlung brachte sie drei Anträge von Mitgliedern aus dem LV Hessen ein, die aus Gesprächen und bearbeiteten Themen des alten Landesvorstandes entstanden waren. Die Anträge bzgl. der Stundenaufstockung in der Landesgeschäftsstelle und zur Beitragsfreistellung der Studenten wurden an den EBV verwiesen. Der Antrag bzgl. der Öffentlichkeitsarbeit wurde angenommen und dessen Umsetzung beschlossen.

 

Landesverband Hessen
Letzte Änderung 04.04.2011 00:04